Gäste

Wir freuen uns über Eure Nachrichten…

Sign our guestbook
(237)
>
(237) Michael
Mo, 24 Juli 2017 14:25:29 +0000

Zum zweiten Mal bei Euch im Konzert, nach dem Konzert in Pullach nun im Jazzkeller Unterfahrt in München am 22. Juli. Und es war wieder grandios, ich war noch ein wenig mehr begeistert als in Pullach, weil die Stimmung und die Umgebung noch besser zu Euch gepasst haben. Wieder eine sehr gelungene Performance, eine sehr gute neue CD (auch wenn "The Road Ahead" mein Lieblingsstück bleibt....) und viele glückliche Gesichter unter den Zuhörern. Meine Freunde, die Euch zum ersten Mal gehört haben und nun von Euch begeistert sind, kommen ebenso wie ich bestimmt wieder ins Konzert, wenn Ihr das nächste Mal in der Münchener Gegend seid!

Viel Erfolg und macht weiter so!

(236) Michael
So, 23 Juli 2017 20:30:24 +0000

Weltklassekonzert gestern in der Unterfahrt. Vielen Dank für den wunderbaren Abend.



(235) Juergen
So, 11 Juni 2017 16:21:38 +0000

Wer aus Kassel stammt, musste jahrelang Spott ertragen: Kassel, das ist doch die Stadt mit den Sockenständen in der gesichtslosen Innenstadt! Die Stadt mit so hoher Arbeitslosenquote wie im Ruhrgebiet! Die Stadt, in der die Documenta, die wichtigste Kunstausstellung der Welt, alle fünf Jahre wie ein Ufo landet!
Von Samstag an verwandelt die Documenta die Stadt zum 14. Mal in ein "Museum der hundert Tage". Neben Weltklassekunst werden Hunderttausende das Wunder von Kassel sehen.
Die Stadt ist wiederauferstanden: 2005 waren hier 20 Prozent arbeitslos, heute sind es nur noch acht Prozent; die verschuldete Stadt schreibt schwarze Zahlen; sie zieht Talente an; überall entsteht Neues. "Ab nach Kassel!" war einmal eine Drohung. Heute ist es eine Verheißung.
Wie kam es dazu? Durch Kultur und Wissenschaft.
Während andere Städte Museen und Theater kaputtsparten, baute Kassel ein spektakuläres Grimm-Museum. Während Dresden den Status als Weltkulturerbe wegen einer Autobrücke verlor, errang der Kasseler Bergpark den Unesco-Titel. Und jetzt? Will Kassel Kulturhauptstadt Europas werden wie zuvor Weimar, Prag oder Santiago de Compostela.
Wie in vielen Städten, in denen in den siebziger Jahren Hochschulen entstanden, spielte die Universität lange keine große Rolle. Heute pulsiert sie, schneidet in Rankings respektabel ab und schafft mittels Ausgründungen Jobs.
Und nun kehrt auch Bernhard Schüler nach Kassel zurück…Ein Zeichen mehr ;-)
Danke für das tolle Konzert im Stuttgarter „Bix“ – es war ein super Abend !!!!


(234) Daniela Fahlnberg
Sa, 10 Juni 2017 12:45:23 +0000

Für mich war das Konzert in Aschaffenburg Musik in Perpektion, in der sich eine Gefühlspalette wiederspiegelte, für die es für mich keine Worte gibt.
Eine Musik, die mit jedem Ton meinen Körper tanzen ließ, selbst die leisesten und wildesten Töne bzw. Kompositionen fanden ihre Bewegungen.
Es war Balsam für meine Sinne, mein Herz und meine Seele.
Vielen herzlichen Dank für dieses gigantische Erlebnis. Ich wünsche Euch noch viele Menschen, die sich auf Euch, Eure Klänge und Kompositionen einlassen.
Ihr seid genial.
In Lak'ech
Daniela Fahlnberg

(233) Matthias
Sa, 10 Juni 2017 09:07:58 +0000

Für Euer Konzert in Aschaffenburg herzlichen Dank!
Ihr habt meine Frau und mich mit Eurer Musik erfüllt (was bei ihr nicht ganz einfach ist, weil sie mit Jazz nicht so viel anfangen kann wie ich). Ihr habt die Themen toll entwickelt, und - obwohl Ihr musikalische Individualisten seid - dennoch ein ausgesprochen gutes gemeinsames Klangbild geschaffen. Ihr habt mit Spielfreude und -witz agiert, obwohl das Publikum gar nicht so zahlreich war (wie ich eigentlich gedacht und erhofft hätte). Ich bitte Euch, den vielleicht unpassenden Vergleich zu verzeihen, aber in Eurer Art der gemeinsamen Improvisation wurde ich zeitweilig an die Rock-Gruppe Cream erinnert, die ja auch mit Gruppenimprovisation brillierte.
Vielen Dank nochmals! Und kommt wieder!

(232) Otto
Fr, 9 Juni 2017 18:52:01 +0000

Das war fantastisch gestern Abend im Aschaffenburger Colos-Saal! Danke für dieses Konzert, das im besten Sinne "gefällig" war: Die Musiker als Trio wirklich jeweils auf Augenhöhe. Die Musik selbst auf höchstem Niveau aber niemals "abgedreht". Bin noch heute ganz erfüllt....

(231) Norbert Baar
Do, 8 Juni 2017 20:20:48 +0000

Gestern im "Bix", Stuttgart: Als Amateur-Jazzer eines meiner Lieblings-Ensembles live zu hören war wunderschön, berührend, beeindruckend, abendfüllend, inspirierend und verlangt nach einer Wiederholung.

(230) Maria Plaggenborg
Fr, 2 Juni 2017 10:25:41 +0000

Das Konzert am 30. Mai im StageClub in Hamburg war mal wieder unglaublich schön.
Wenn ich die neue CD noch nicht hätte, würde ich sie mir gleich noch einmal kaufen.
Danke für den schönen Abend und kommt bald wieder nach Hamburg!!!!


(229) willi hepp
Di, 30 Mai 2017 20:56:14 +0000

Ich habe Euch bisher zweimal in Schwarzenbruck gehört. Jedes mal in anderer Besetzung. Zuletzt am 28.05.2017.
Fantastisch was besseres fällt mir nicht ein. Zwei unvergessene Abende. Weiter so !!!!!!!!!!!!!!!!
Grüße aus Altdorf sendet willi hepp

(228) Andreas Werner
Di, 30 Mai 2017 15:10:25 +0000

Am Sonntag 28.05.17 war ich das erste Mal bei einem Triosence Konzert (in Schwarzenbruck) und meine bereits hohen Erwartungen wurden übertroffen! Es hat einfach alles gestimmt; abwechslungsreiche Stücke und dazwischen amüsante und interessante Anekdoten von Bernhard Schüler und ein in meinen Augen nahezu perfekter Klang. Beeindruckend waren vor allem die Schlagzeug-Soli von Stephan Emig. Das Niveau der Band ist wirklich unglaublich. Nach dem Konzert habe ich mir noch das aktuelle Album "hidden beauty" gekauft und signieren lassen. Alle drei Bandmitglieder sind wirklich sehr sympathisch und freundlich - Danke für diesen schönen Abend!

(227) Uwe Bastian
Mo, 22 Mai 2017 04:49:05 +0000

Gestern Abend in Karlsruhe war es wie immer (und das ist nicht abwertend), wenn ich Triosence gehört habe, es waren immer phantastische Konzerte, wie auch gestern. Was die Drei da auf die Bühne stellen, lässt einen über zwei Stunden lang abheben. Für mich sind Triosence ganz oben angekommen, da geht nichts mehr drüber, absolut das Niveau von E.S.T..
Und was ich an den Konzerten auch liebe, sind die Kommentare von Bernhard Schüler zwischen den Stücken, da könnte ich stundenlang zuhören.
Ich freue mich schon auf das nächste Mal, ich wünsche Triosence alles Gute und viel Glück bei allem.
Viele Grüße von Uwe Bastian


(226) Rolf Ihmels
Fr, 19 Mai 2017 04:51:50 +0000

„Poesie in Jazz“, modern und auch traditionell, neues entdeckend mit altem verwebend, mitreißend und nachdenklich. Eine Erfahrung die unter die Haut geht und mich sehr berührt hat, so dass einige Tränen hinunter flossen, in meinen grauen Bart. Danke! für die schöne Musik, Danke! für die unterhaltsamen Zwischentöne und Danke! Für das Gefühl an tiefer Liebe zur Musik teilgenommen zu haben.

(225) Jürgen Gregolin
So, 14 Mai 2017 17:08:45 +0000

Exzellent! Vielen Dank für das unvergessliche Konzert in der Kulturschmiede in Greven (12.05.2017). Wir freuen uns auf ein nächstes Mal!
Jürgen Gregolin

(224) Dietmar und Martina
Fr, 12 Mai 2017 23:23:35 +0000

Es war ein tolles und harmonisches Konzert in Greven. Wir waren zu fünft da und wir waren alle begeistert. Was für Musiker! !! Wir sind glücklich nach Hause gefahren.
Danke

(223) Andrea Briel
Di, 9 Mai 2017 10:06:27 +0000

Danke für das fantastische Konzert! Was für Musiker! Was für tolle Stücke! Und als Dreingabe noch die unterhaltsamen Entstehungsgeschichten dazu. Drei virtuose Musiker weben eine dichte Atmosphäre, spielen sich die Bälle zu, Töne schweben, perlen, steigen auf. Rhythmen werden drängender, mitreißender. Melodien erzählen Geschichten, von Reisen, Amouren, arabischen Prinzessinnen und Wänden, die rosa gestrichen werden. Spielfreudig. Erzählfreudig. Reisefreudig.

>

 Name *
 Email
 Website
 Text *
* Required

Mit bester Unterstützung durch Lockruf | Kommunikationsmacher
Top