Ingo Senst

Ingo Senst, geboren am 26.12.1964 in Braunschweig, studierte  von 1987-92 am Hilversum Conservatorium in den Niederlanden.  Seit 1995 lebt er als freischaffender Bassist in Dortmund.
Seine Fähigkeiten als spürbar swingender Begleiter und seine überschäumende Spielfreude machen ihn zu einem der gefragtesten Sidemen der deutschen Jazzszene. Bemerkenswert ist seine stilistische Bandbreite: So ist er ebenso Mitglied im Glenn Miller Orchestra wie auch mit Sasha auf dessen Hitsingle „Lucky Day“ verewigt.

Daneben ist Ingo Senst u.a. auch festes Mitglied in der „International Skoda All Star Band“ sowie im „Ariane Jacobi Quintett“. Er hat diverse Tonträger und Rundfunkproduktionen eingespielt, bereiste im Laufe seiner Karriere zahlreiche Länder und spielte dabei mit Musikern wie Tom Gäbel, Benny Bailey, Jeff Cascaro, Onita Boone, Dusko Goykovich, Stephan Bauer, Norma Winstone, Paul Heller, Ack van Rooyen, Tony Lakatos, Thomas Alkier, Ramesh Shotham, Andy Haderer, Philippe Catherine, Silvia Droste oder dem Modern String Quartet.

TRIOSENCE live @ Between the Beats Jazz-Festival 2010:

Mit bester Unterstützung durch Lockruf | Kommunikationsmacher
Top